Bahn: Leicht verdiente Boni, umstrittene Aufsichtsräte

Für die Deutsche Bahn kam es im Januar knüppeldick. Erst listete das – offenbar von Insidern informierte – Manager Magazin genüsslich auf, wie wenig die Vorstände leisten müssen, um den vollen Bonus zu kassieren. Und dann geriet auch der Aufsichtsrat ins Visier: Das Handelsblatt kritisierte häufige Rochaden und die Tatsache, dass mit Kirsten Lühnemann und Brigitte Zypries zwei Politikerinnen ins Gremium eingezogen seien, „die noch nicht viel mit der Bahn zu tun hatten“. Wir meinen: Solange die Kompetenz eine untergeordnete Rolle spielt und der Bund reihenweise Politiker ins Gremium schickt, wird der Bahn keine Wende gelingen. Weitere Negativschlagzeilen dürften folgen.

Freitag, 05. Februar 2016|Kategorien: Flops|

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.