Wir haben wiederholt kritisiert, dass einige US-CEOs zugleich als „Chairman“ fungieren und sich damit selbst kontrollieren. Nicht ganz so auffällig, aber ebenfalls bedenklich sind die Entwicklungen beim Schweizer Baukonzern Implenia: CEO Anton Affentranger hat sich seinen künftigen Verwaltungsrat-Präsidenten laut einem Bericht selbst ausgesucht – mit Hans-Ulrich Meister arbeitete er einst bei der UBS zusammen. Es stelle sich die Frage, „wie gut ein Präsident einen CEO, den er gut kenne, kontrollieren könne“, kritisiert die Aktionärsvereinigung Ethos. Da auch darüber hinaus eine Personalrochade im Verwaltungsrat stattfindet, steht tatsächlich eine Übermacht Affentrangers zu befürchten.