Nächste Woche soll – so der Stand zu Redaktionsschluss – die Entscheidung über die Boni der VW-Vorstände fallen. Das wird auch der Lackmustest dafür, wie der Aufsichtsrat mit Interessenkonflikten umgeht (siehe GermanBoardNews vom 11. März). Denn AR-Chef Hans Dieter Pötsch urteilt selbst über Ansprüche während seiner Amtszeit als Finanzchef. Das Problem: Berichten zufolge hat er beim Wechsel vereinbart, dass er bis 2017 statt einer AR-Vergütung in Raten bis zu 15 Mio. Euro erhält. In dieser Summe stecken bereits hohe Boni-Ansprüche. Kann Pötsch seine Ex-Kollegen da glaubwürdig zum Verzicht drängen? Zuletzt deutete sich an,dass auch Pötsch nachträglich Abstriche macht. Nach einem weitreichenden Boni-Verzicht, der angesichts der Krise angemessen wäre, sah es aber nicht aus.