Deutsche Bank: Warum der Aufsichtsrat jetzt Hilfe braucht

Ein zerstrittener Aufsichtsrat ist das Letzte, was ein Unternehmen braucht – vor allem, wenn die Lage ernst ist. Wie bei der Deutschen Bank, wo ein besonders heftiger Zwist tobt: AR-Vize Alfred Herling hat seinen Kollegen Georg Thoma öffentlich kritisiert; zudem landeten interne Emails bei Journalisten. Im Kern geht es um die Frage, ob das Gremium zu viel Vergangenheitsbewältigung betreibt – und zu wenig über die Zukunft spricht. Angesichts der Eskalation ist nun erstmal zweitrangig, wer Recht hat: Die Aufseher müssen zu einem professionellen Umgang zurückfinden, zum Beispiel mit Team-Building-Maßnahmen oder einer Schlichtung. Und zwar so schnell wie möglich.

Freitag, 29. April 2016|Kategorien: Flops|

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.