Vergütungen: Eine weltweite Revolte hat begonnen

Der Widerstand gegen überzogene Managervergütungen erreicht in der laufenden HV-Saison neue Ausmaße – und zwar weltweit. Nachdem Aktionäre gegen das Salär von BP-Chef Bob Dudley stimmten (GermanBoardNews vom 22. April), schrammte nun Anglo-American-Chef Mark Cutifani knapp an einer Niederlage vorbei. Auch in den USA gibt es ungewöhnlich heftige Kritik, etwa gegen die Saläre bei Oracle und Yahoo. Die Investorenberatung Hermes EOS nimmt nun „non-executive Directors“ in die Pflicht: Es sei ihre Aufgabe, für angemessene Vergütungssysteme zu sorgen. Andere Investoren kritisierten „nicht zweckdienliche Boni-Regeln“. Davon gibt’s auch hierzulande reichlich, wie die Debatte bei VW eindrucksvoll gezeigt hat.

Freitag, 29. April 2016|Kategorien: Flops|

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.