Frauenquote: Gefährlicher Spott über „Quotilde“

Kennen Sie „Quotilde“? Wie wir der FAZ entnommen haben, hat sich dieser Begriff für Frauen etabliert, die – angeblich – nicht das Zeug zur Aufsichtsrätin haben und ihre Nominierung allein der Quote verdanken. Sicher, solche Fälle mag es geben. Aber unser Eindruck ist: Die Frauen, die derzeit in die Gremien einziehen, sind dafür nicht mehr und nicht weniger geeignet als ihre männlichen Pendants. Und selbst, wenn das mal nicht der Fall sein sollte: Sobald sie da sind, ist eine konstruktive Zusammenarbeit gefragt. Statt Spott hinter vorgehaltener Hand wünschen wir uns von Gremienmitgliedern einen offenen, vorurteilsfreien Empfang – und Hilfestellung da, wo sie nötig und erwünscht ist, etwa im Rahmen eines „Onboarding“-Prozesses.

Freitag, 03. Juni 2016|Kategorien: Flops|Schlagwörter: , , |

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.