Szene-News 24.06.2016

Investoren-Szene

Turbulente HV bei VW

AR-Chef Hans Dieter Pötsch musste auf der HV am Mittwoch wie erwartet harte Kritik einstecken. Ein Kleinanleger bezeichnete ihn gar als „blinden Wegseher“. Governance-Experte Christian Strenger rügte „das Fehlen jeglichen Veränderungswillens“, und Hans-Christoph Hirt von Hermes kritisierte die Boni als „nicht zu rechtfertigende Belohnung für Misserfolg“.

Aktive gegen Passive

Nachdem Hedgefonds-Manager Bill Ackman passiven Fonds vorgeworfen hat, sie könnten mit ihren kleinen Teams die Geschäftspolitik von Unternehmen nicht wesentlich beeinflussen, hält Vanguard-Chef William McNabb dagegen: Man mache sehr wohl erfolgreich Druck, meint er.

Kuka-Eigner vs. Vorstand

Ein weiterer Kuka-Großaktionär hat den Vorstand des Roboterbauers Kuka für dessen wohlwollende Haltung gegenüber dem chinesischen Bieter Midea kritisiert.„Ein Vorstand hat die Pflicht, neutral zu sein“, sagte Investor und Aufsichtsrat Friedhelm Loh. Zuvor hatte Voith-Chef Hubert Lienhard, dessen Unternehmen 25,1 Prozent hält, ähnliche Töne angeschlagen.

Facebook hält Anleger klein

Bei der Aktionärsversammlung in dieser Woche hat Facebook beschlossen, eine neue Aktien-Kategorie ohne Stimmrechte einzuführen. Dadurch soll Gründer und Hauptaktionär Mark Zuckerberg die Macht behalten, auch wenn sein Anteil am Unternehmen sinkt. Kritik kam von Northstar Asset Management.

Freitag, 24. Juni 2016|Kategorien: Szene-News|

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.