Hauptversammlungen: Aus Investoren werden Eigentümer

Immer mehr Aktionäre verstehen sich nicht als Geldanleger, sondern als Eigentümer. Das hat sich in dieser Saison in einer HV-Rekordpräsenz niedergeschlagen: Im Durchschnitt waren laut Barkow Consulting 62,3 Prozent des Kapitals auf den Dax-30-Aktionärstreffen vertreten – nach 55,9 Prozent im Vorjahr und nur 45,9 Prozent am Tiefpunkt 2005. Zugleich stieg die Bereitschaft, gegen das Management zu stimmen wie sich etwa bei der Deutschen Bank zeigte. Dass die Zeiten sozialistischer Mehrheiten endgültig vorbei sind, bedeutet für Vorstände und Aufsichtsräte vor allem eines: zuhören – und Argumente der Anteilseigner ernst nehmen. Viele haben gute Ideen oder treffen zumindest einen wunden Punkt.

Freitag, 08. Juli 2016|Kategorien: Flops|

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.