Szene-News 15.07.2016

Investoren-Szene

Kritik an Greiffenberger

Aktionärsvertreter kritisieren, das alte Management und die Eigner des Maschinenbauzulieferers Greiffenberger hätten „Alarmsignale“ zu lange übersehen. Konkret geht es um Ex-CEO Stefan Greiffenberger und um seinen Vater, Mehrheitsaktionär und AR-Chef Heinz Greiffenberger. Der neue CEO, Ex-AR-Mitglied Marco von Maltzan, sucht Investoren, um das Unternehmen zu retten.

Chaos bei Constantin

Bei Constantin Medien hat ein Streit zwischen zwei Gruppen um AR-Chef und Großaktionär Dieter Hahn auf der einen und Ex-CEO Bernhard Burgener auf der anderen Seite zu einer Chaos-HV geführt. Sie dauerte 14 Stunden und musste am Ende wegen technischer Probleme abgebrochen werden. Nun gibt es eine Neuauflage.

Alstom: CEO-Salär abgelehnt

Die Aktionäre des französischen Industriekonzerns Alstom haben sich dagegen ausgesprochen, dass der inzwischen ausgeschiedene CEO Patrick Kron für 2015 rund 6,6 Mio. Euro kassiert. Zu den Kritikern gehörte die französische Regierung, die rund 20 Prozent der Anteile hält. Das Votum der Investoren ist allerdings nicht bindend.

Dialog mit Aufsichtsräten

Eine Gruppe um die Aufsichtsräte Ulrich Lehner, Jürgen Hambrecht und Christian Strenger sowie Hans-Christoph Hirt vom Aktionärsberater Hermes EOS hat „Leitsätze für den Dialog zwischen Investor und Aufsichtsrat“ erarbeitet. Es geht unter anderem darum, wie Kontrolleure fundierte Informationen liefern können, ohne gegen Publizitätspflichten zu verstoßen.

Freitag, 15. Juli 2016|Kategorien: Szene-News|

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.