Leadership: Aufklärungseifer vs. Fürsorgepflicht

Im Zuge von Skandalen engagieren Unternehmen in aller Regel externe Experten – meist von Wirtschaftskanzleien –, um die Vorwürfe zu prüfen. Deren Vertreter übernehmen damit ein Stück weit die Aufgabe der Staatsanwaltschaft, was aus rechtsstaatlicher Sicht problematisch ist. Interne Untersuchungen seien ein„gefährliches Terrain für Mitarbeiter“, weil „strafprozessuale Rechte“ bisweilen „hinten an“ stünden, warnte jüngst der prominente Strafverteidiger Hans Feigen. Wir stimmen zu – und appellieren an Verantwortliche, bei allem Aufklärungseifer Augenmaß walten zu lassen und die engagierten Privat-Ermittler zu einem fairen Umgang mit Mitarbeitern anzuhalten. Auch das ist Teil einer adäquaten Fehlerkultur.

Freitag, 22. Juli 2016|Kategorien: Flops|

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.