Fußball: Profi-Clubs brauchen professionelle Aufsichtsräte

Seit einer Woche rollt wieder der Ball in der Fußballbundesliga, und die Clubs haben uns bereits spektakuläre Spiele beschert. In Sachen Corporate Governance fällt die Perfomance jedoch bescheidener aus: Zwar haben 16 Bundesligisten unabhängige Aufsichtsgremien eingerichtet, deren 114 Mitglieder meist aus der Wirtschaft stammen. Was sie für den Posten qualifiziert, sei aber selten ersichtlich, kritisiert Alexander Juschus, Geschäftsführer der Investoren-Beratung Ivox Glass Lewis und Co-Autor einer „Corporate-Governance-Tabelle“, bei der Bayern München nur auf Platz 2 landet (hinter Borussia Dortmund). Wir möchten daran erinnern, dass das unabhängigste Gremium ohne kompetente Mitglieder nichts taugt – und dass angesichts der Professionalisierung der Branche auch Fußball-Aufsichtsräte ein solides Basiswissen brauchen (hier geht’s zu unserem „Self Evaluation Test“). Sonst leidet irgendwann die Performance auf dem Spielfeld. Wetten?

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.