KTG Agrar: Wo war eigentlich der Aufsichtsrat?

Stefan Denkhaus, der seit der Insolvenz als „Sachwalter“ von KTG Agrar fungiert, hat Ex-CEO Siegfried Hofreiter scharf kritisiert. Er habe KTG  „bewusst hierarchisch geführt“. Investitionen seien nicht kritisch geprüft und teils „fantastische“ Gehälter gezahlt worden. Wir fragen uns: Warum hat der Aufsichtsrat ein solches System gedeihen lassen? Nun ja, im dreiköpfigen Gremium sitzt mit Beatrice Ams die Großaktionärin und langjährige Lebensgefährtin von Hofreiter. Ein anderer Kontrolleur hat Geschäfte mit KTG gemacht (GermanBoardNews vom 15. Juli). Kompetenz und Unabhängigkeit (VARD-Berufsgrundsätze) scheinen also eher eine untergeordnete Rolle gespielt zu haben. Ein schwerer Fehler, wie sich jetzt zeigt. Aufsichtsräte sind eben die Einzigen, die einschreiten können – bevor es der Insolvenzverwalter macht.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.