Managervergütungen: Die Politik verschärft den Tonfall

Ungewöhnliche Töne für eine konservative Politikerin: Die britische Premierministerin Theresa May hat am Mittwoch das Gebaren von Konzernen scharf kritisiert und angekündigt, die Marktwirtschaft zu „reparieren“. Dazu will sie Fehlverhalten von Managern strenger ahnden und Maßnahmen ergreifen, um die „Unternehmenskultur“ zu verbessern. Dabei dürften Managervergütungen eine zentrale Rolle spielen: Es gebe einen “irrationalen, ungesunden und wachsenden Abstand“ zu den Gehältern von Arbeitnehmern, sagte May bereits im Juni. Wir ahnen: Wenn Boards und Aufsichtsräte nicht gegensteuern, wird sich auch hierzulande der Ton weiter verschärfen. Und dann ist es nur noch ein kleiner Schritt zu neuen gesetzlichen Vorgaben.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.