Investoren: Bootet der Linde-Aufsichtsrat die Aktionäre aus?

Fondsmanager und Aktionärsvertreter haben Vorstand und Aufsichtsrat des Industriegasekonzerns Linde laut einem Bericht der FAZ scharf kritisiert, weil sie auf der Hauptversammlung im Mai nicht über die geplante Fusion mit dem US-Konzern Praxair abstimmen dürfen. Die Aktionäre – und nicht Aufsichtsrat und Vorstand – seien Eigentümer des Unternehmens, mahnte Ingo Speich von der Fondsgesellschaft Union Investment. „Sie können nicht einfach ausgebootet werden.“ Auch Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) moniert, dass Aktionäre „übergangen und überfahren“ werden. Sie fühle sich „ziemlich verschaukelt“. Der Corporate-Governance-Experte Christian Strenger wies darauf hin, dass viele transatlantische Fusionen „nicht gut ausgegangen“ seien. Schon deshalb „sollten so entscheidende Zukunftsfragen nicht allein dem Vorstand und dem Aufsichtsrat überlassen werden“, meint er.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.