Aus den Gremien: Rhön-Aufsichtsrat macht Holzinger zum Chef

Stephan Holzinger, Kommunikationsberater und seit 2013 Aufsichtsratsmitglied beim Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum, wird am 1. Februar neuer Vorstandschef des Unternehmens. Der 49-Jährige löst den 56-jährigen Martin Siebert ab, der seit 2013 CEO war und nun Holzingers Stellvertreter wird. Aufsichtsratschef, Rhön-Gründer und -Großaktionär Eugen Münch verspricht sich von dem ungewöhnlichen Personalwechsel, „dass die mit der Fresenius-Transaktion eingeleitete Neuausrichtung des Unternehmens künftig entschlossener vorangetrieben wird“. Fresenius hatte Rhön 2014 nach langem Kampf übernommen. Holzinger war bislang unter anderem Pressesprecher und Leiter Finanzpublikationen bei BMW sowie Unternehmer. Er studierte an den Universitäten Konstanz und Oslo Verwaltungswissenschaften und absolvierte ein interdisziplinäres Studium der Rechts-, Wirtschafts- und Politikwissenschaften. Wer ihm als Aufsichtsrat folgt, ist noch nicht bekannt.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.