Investoren: BlackRocks Fink „brieft“ Top-Manager – mal wieder

Er hat es wieder getan: Larry Fink, Chef des weltgrößten Asset Managers BlackRock aus den USA, hat Topmanagern großer Unternehmen wie bereits im vergangenen Jahr einen Brief geschrieben. Darin erinnert der 64-Jährige die Adressaten daran, den langfristigen Unternehmenserfolg vor den kurzfristigen zu stellen. Wer entgegen dieses Anspruchs agiere, bekäme dies zu spüren, droht er im Vorfeld der HV-Saison. Denn dann, zitiert die Schweizer Zeitung „Finanz und Wirtschaft“ aus dem Brief, würde BlackRock Aufsichtsräte „abwählen“ und „gegen Managervergütungen stimmen“. Fink gilt als einer der mächtigsten Männer der Welt, weil BlackRock rund 5 Billionen Dollar an Vermögen verwaltet. Darunter ist auch der größte Teil der Rentenrücklagen US-amerikanischer Arbeiter. Der studierte BWLer und Politologe hatte nach einigen Stationen im Investmentbanking 1988 BlackRock mitgegründet und ist seit 1998 CEO.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.