AR-Haftung: Hat Ferdinand Piëch sich selbst belastet?

Laut aktuellen Medienberichten soll Ferdinand Piëch Ex-VW-Chef Martin Winterkorn schwer belastet haben. Der frühere Aufsichtsratsvorsitzende hat demnach bei der Staatsanwaltschaft ausgesagt, bereits im Februar 2015 von Problemen mit manipulierten Abgaswerten in den USA gehört und Winterkorn darüber informiert zu haben. Die Aussage könnte für Piëch nach Ansicht von Experten jedoch zum Bumerang werden. Denn womöglich hätte er sich nicht damit begnügen dürfen, die Informationen lediglich weiterzugeben. Es stelle sich die Frage, „ob Professor Piëch seine Pflichten als damaliger Aufsichtsratsvorsitzender erfüllt hat“, sagte IG-Metall-Chef und VW-Aufsichtsrat Jörg Hofmann der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Diese Frage könnte sich bald auch für andere Gremienmitglieder stellen. Denn Piëch hat angeblich ausgesagt, dass er nicht nur Winterkorn, sondern auch einige AR-Kollegen informiert hat – darunter Wolfgang Porsche und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Die Betroffenen haben dies allerdings dementiert.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.