Managergehälter: Vergütungsberichte müssen auf einen Bierdeckel passen!

Anlässlich der HV-Saison haben wir uns den „Spaß“ gemacht, in Vergütungsberichten zu schmökern. Und wir müssen sagen: Das Ausmaß der Intransparenz ist erschreckend. Zuflüsse und Zuwendungen, Vergütungen und Verdienste, oft unterteilt in „gewährt“ und „gezahlt“ – das Ansinnen zielgenauer Anreize hat dazu geführt, dass kaum jemand durchblickt. Uns erinnert das ans Steuerrecht, wo Lenkungswille ebenfalls zu hoher Komplexität geführt hat. Doch während echte Steuervereinfachung im politischen Prozess kaum Erfolgschancen hat, müssen sich bei Vergütungssystemen nur die Aufsichtsräte einigen. Wir fordern deshalb frei nach dem früheren VARD-Präsidiumsmitglied Friedrich Merz: Die Vergütungsberechnung muss auf einen Bierdeckel passen! Über diese und andere Fragen werden wir übrigens auf dem Deutschen Aufsichtsratstag im Juni mit hochkarätigen Gästen diskutieren, darunter Multi-Aufsichtsrat Werner Brandt und Hans-Christoph Hirt von Hermes.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.