Aus den Gremien: Turbulenzen im Leoni-Aufsichtsrat

Werner Rupp, Aufsichtsratschef des fränkischen Automobilzulieferers Leoni, scheidet zum 30. April aus dem Kontrollgremium aus. Dabei hatte der Aufsichtsrat erst Mitte März angekündigt, dass der 69-Jährige sich bei der Leoni-Hauptversammlung am 11. Mai wieder zur Wahl stellen wird – allerdings nicht mehr als Oberkontrolleur, sondern als einfaches Mitglied. Den Gremienvorsitz soll dann Ex-Leoni-CEO Klaus Probst (63) übernehmen, der damit zwei Jahre nach seinem Abschied aus dem Vorstand wieder zum Unternehmen zurückkehrt. Da Noch-AR-Chef Rupp nun „aus eigenem Wunsch“ geht, schlägt der Aufsichtsrat Wolfgang Dehen als Neu-Mitglied vor. Der 63-Jährige musste 2014 als Vorstandchef der Osram Licht AG seinen Hut nehmen, obwohl er Sanierungserfolge vorweisen konnte. Heute ist er Berater beim Interim-Management-Anbieter Atreus. Ebenfalls in den Leoni- Aufsichtsrat einziehen soll die Telekom-Austria-Managerin Elisabetta Castiglioni. Die 52-Jährige wäre nach ihrer Wahl die vierte Frau im zwölfköpfigen Gremium.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.