Mitarbeiterbeteiligungen: Für eine bessere Aktienkultur, gegen Populismus

Das Deutsche Aktien-Institut (DAI) hat sich im Rahmen einer Konsultation der EU zum Thema „Kapitalmarkt Union“ für eine stärkere Förderung von Belegschaftsaktien ausgesprochen. Das geht aus dem aktuellen Newsletter der European Federation of Employee Share Ownership hervor. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter beteiligen, würden Studien zufolge mehr Jobs schaffen, argumentiert das DAI. Die Dividenden-Einkünfte könnten zudem dazu beitragen, Arbeitnehmer an Gewinnen zu beteiligen und so die Ungleichheit in der Gesellschaft zu senken. Gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung und populistischer Tendenzen gelten Mitarbeiterbeteiligungen als interessantes Instrument, um „digitale Dividenden“ fairer zu verteilen.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.