Aus den Gremien: Ebeling und Huth im GfK-Aufsichtsrat

Das größte deutsche Marktforschungsunternehmen GfK hat drei seiner sechs Aktionärsvertreter im Aufsichtsrat ausgetauscht. Neu im Gremium sind Thomas Ebeling (58), seit 2009 Vorstandschef von ProSiebenSat.1, Johannes Huth (56), Europa-Chef des New Yorker Beteiligungskonzerns KKR, sowie Philipp Freise (43), ein weiterer KKR-Manager. Für das Trio Platz gemacht haben die Twitter-Managerin Aliza Knox, der Henkel-Manager Bruno Piacenca und Peter Goldschmidt vom Pharmakonzern Sandoz. Die neuen Aufsichtsräte wurden gerichtlich bestellt und müssen noch von der Hauptversammlung bestätigt werden. Einen HV-Termin hat GfK noch nicht genannt. Die Rotation folgte auf die Übernahme von 40 Prozent der GfK-Anteile durch den KKR-Fonds Acceleration Capital. KKR will GfK nun sanieren. Medien spekulieren, dass KKR auch Kleinaktionäre aus der Gesellschaft drängen will, um GfK von der Börse nehmen zu können.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.