Das größte deutsche Marktforschungsunternehmen GfK hat drei seiner sechs Aktionärsvertreter im Aufsichtsrat ausgetauscht. Neu im Gremium sind Thomas Ebeling (58), seit 2009 Vorstandschef von ProSiebenSat.1, Johannes Huth (56), Europa-Chef des New Yorker Beteiligungskonzerns KKR, sowie Philipp Freise (43), ein weiterer KKR-Manager. Für das Trio Platz gemacht haben die Twitter-Managerin Aliza Knox, der Henkel-Manager Bruno Piacenca und Peter Goldschmidt vom Pharmakonzern Sandoz. Die neuen Aufsichtsräte wurden gerichtlich bestellt und müssen noch von der Hauptversammlung bestätigt werden. Einen HV-Termin hat GfK noch nicht genannt. Die Rotation folgte auf die Übernahme von 40 Prozent der GfK-Anteile durch den KKR-Fonds Acceleration Capital. KKR will GfK nun sanieren. Medien spekulieren, dass KKR auch Kleinaktionäre aus der Gesellschaft drängen will, um GfK von der Börse nehmen zu können.