Digitalisierung & Leadership: Die Charme-Offensive des Allianz-Chefs

Alle schwärmen von Disruption und Modernisierung, aber wenn’s konkret wird, tauchen plötzlich Zweifler und Kritiker auf. Das musste auch Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte erleben, der vor zwei Jahren angetreten ist und seitdem eine hohe Schlagzahl vorlegt, um den konservativen Konzern fit für die Digitalisierung zu machen. Das löste heftigen Widerstand aus, doch offenbar hat Bäte es geschafft, die Mehrheit der Mitarbeiter von seiner Strategie zu überzeugen (unter anderem durch eine Charmeoffensive). Presseberichten zufolge haben sich die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat jetzt hinter ihn gestellt. „Wir brauchen den Wandel“, zitierte das Handelsblatt einen Betriebsrat. Bäte scheint also nicht nur die Entschlossenheit, sondern auch das kommunikative Geschick zu besitzen, um die digitale Transformation zu meistern. Hoffen wir, dass er seinen Weg fortsetzen kann, wenn sein Vorgänger Michael Diekmann im Mai als Aufsichtsratschef antritt.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.