Aktuelle Studien (wie zum Beispiel diese aus der Schweiz) zeigen, dass Unternehmen mit Frauen in den Führungsgremien erfolgreicher sind. Deshalb ist es richtig und wichtig, dass viele den Frauenanteil weiter erhöhen wollen, wie eine aktuelle Diversity-Erklärung von 29 Wirtschaftsvertretern im Rahmen des G-20-Gipfels zeigt. Zu den Unterzeichnern gehören Innogy-Chef Peter Terium sowie die Dax-Vorstände Margret Suckale (BASF) und Janina Kugel (Siemens). Die entscheidende Frage ist aber: Wächst durch firmeninterne Diversity-Initiativen die Gefahr, dass Frauen trotz schlechterer Qualifikation vorgezogen werden? Bisher scheint das nicht der Fall zu sein – flexiblere Arbeitsmodelle und Mentoren-Programme zum Beispiel gleichen meist Nachteile aus, statt zu bevorteilen. Sollte der Gesetzgeber jedoch den Druck erhöhen (was Familienministerin Manuela Schwesig bereits angedroht hat), könnte es plötzlich anders aussehen. Deshalb unser Appell: Lasst die Unternehmen machen – die schaffen das!