Managergehälter: Kann das Finanzamt jetzt schon einschreiten?

SPD und Grüne haben vorgeschlagen, Managergehälter nur noch bis zu einem Limit von 500.000 Euro als Betriebsausgaben anzuerkennen. Doch wie die „ZEIT“ berichtet, ist die Absetzbarkeit längst eingeschränkt. „Überzogene Managervergütungen sind schon heute keine unbegrenzt abzugsfähigen Betriebsausgaben“, zitiert die Wochenzeitung den Bonner Rechtsanwalt und Steuerexperten Jan Schiffer. Es fehle somit nicht an Gesetzen, sondern an deren Vollzug. „Die Finanzbehörden könnten heute schon viel mehr tun, wenn sie es wollten“, so Schiffer. Aber wo beginnt nach derzeitiger Rechtslage die „Unangemessenheit“? Darauf liefert der ZEIT-Beitrag keine klare Antwort. Nur so viel: Der Maßstab seien „ganz normale Leute“.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.