Managergehälter: Schluss mit den Boni nach Gutsherrenart!

Vielerorts haben Aufsichtsräte wichtige Reformen angeschoben, Exzesse in Sachen Boni und Managergehälter sind deshalb zumindest seltener geworden. Das ist uns Ende letzter Woche erneut klargeworden, als vor dem Landgericht Essen der Strafprozess gegen die früheren Aufsichtsräte von Arcandor sowie Thomas Middelhoff wegen Untreue begann. Die Kontrolleure um Friedrich Carl Janssen (Sal. Oppenheim) und Hans Reischl (Rewe) hatten dem damaligen Vorstandschef 2008 trotz katastrophaler Lage einen Sonderbonus von 2,3 Millionen Euro (!) gewährt. Wir sind überzeugt: Derartige Exzesse sind in der ersten Firmenliga nicht mehr möglich. Der nächste logische Schritt wäre deshalb der vollständige Verzicht auf Sonder-Boni. Denn einige Aufsichtsräte behalten sich noch immer vor, ihre Vorstände nach Gusto zu belohnen – für außergewöhnliche Leistungen, über deren Außergewöhnlichkeit sie jedoch alleine entscheiden. Damit bleibt die Tür für Mauscheleien und unangemessene Managergehälter geöffnet.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.