Interessenkonflikte: Das gute Timing des Karl Theodor zu Guttenberg

So muss es sein: Als sich abzeichnete, dass seine eigene Investmentgesellschaft Spitzberg Partners (SP) ihr Geschäftsfeld erweitern würde, trat Karl Theodor von Guttenberg im April von seinem Amt als Verwaltungsrat der Beteiligungsgesellschaft Mountain Partners (MP) zurück. Schließlich könne es sein, dass SP künftig in Konkurrenten von Unternehmen aus dem MP-Portfolio investiert, begründete der ehemalige CSU-Politiker seinen Schritt. Wir meinen: Ein vorbildlicher Umgang mit Interessenkonflikten (in voller Übereinstimmung mit den VARD-Berufsgrundsätzen). Und ein erstaunlich gutes Timing, weil Mountain Partners nur wenige Wochen nach Guttenbergs Rückzug in die Negativschlagzeilen geriet: Recherchen der WirtschaftsWoche zufolge hat sie Ärger mit prominenten Privatanlegern, die auf höhere Renditen gehofft hatten.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.