Hauptversammlungen & Aufsichtsräte: Bitte keine Scheu vor dem Votum der Aktionäre!

Am Ende war der Druck offenbar zu groß. Nachdem Aktionärsberater wie Glass Lewis kritisiert hatten, dass die Deutsche Börse nur im Paket über die Gremien abstimmen lassen will, vollzogen die Verantwortlichen auf der Hauptversammlung letzte Woche eine Kehrtwende – und kündigten an, doch einzeln über die Entlastung der Vorstände und Aufsichtsräte entscheiden zu lassen. Etwaige Sorgen erwiesen sich als unberechtigt: Sämtliche Vorstände wurden mit rund 84 Prozent entlastet (sogar der vielkritisierte CEO Carsten Kengeter), die Aufsichtsräte um Joachim Faber und Ann-Kristin Achleitner erhielten fast 87 Prozent. Wir meinen: Wer seinen Job nach besten Wissen und Gewissen erledigt, sollte keine Scheu haben, sich dem Votum der Aktionäre zu stellen. Und wir würden es begrüßen, wenn das Beispiel Schule macht – auch, weil dann die einzelnen Aufsichtsräte sowie deren Qualifikation und Unabhängigkeit noch stärker in den Fokus rücken.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.