Aufsichtsrat & Diversity: Wer keine Ziele setzt, kommt auch nicht voran

Eine aktuelle Studie des Center for Corporate Governance an der HHL Leipzig zeigt, dass Deutschlands Konzerne den Corporate Governance Kodex akzeptieren: Im Schnitt erfüllen Dax- und MDax-Unternehmen mehr als 96 Prozent der Empfehlungen. Die schwächste Quote weist aber ausgerechnet eine Empfehlung auf, die wir für besonders wichtig halten: Mit 56 Prozent befolgt nur etwas mehr als die Hälfte der Unternehmen die Vorgaben zur „Zusammensetzung des Aufsichtsrats“ (Ziffer 5.4.1.). Demnach sollen die Mitglieder „insgesamt über die […] erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und fachlichen Erfahrungen verfügen“. Zu diesem Zweck soll der Aufsichtsrat unter anderem „konkrete Ziele“ für die Zusammensetzung benennen – woran es laut der Studie besonders oft hapert. Wir meinen: Auch wenn die Kodex-Empfehlung mal wieder etwas lang geraten ist, macht sie doch Sinn. Und die Erfahrung zeigt: Wer sich selbst keine konkreten Ziele setzt, kommt auch nicht voran.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.