Investoren: BlackRock fordert mehr Geld für Arbeitnehmer

Ungewohnte Töne von einer Institution, die vielen als Verkörperung des angelsächsisch geprägten Shareholder-Value-Konzeptes gilt: Der weltgrößte Vermögensverwalter BlackRock hat in Person von Top-Manager Philipp Hildebrand höhere Löhne in Deutschland gefordert. Man könne „nicht auf Dauer alle Gewinne bei den Kapitaleigentümern abliefern“, sagte der frühere Schweizer Notenbanker im Interview mit dem „Spiegel“. „Alle, die an den Kapitalismus glauben, müssen sich Sorgen über die ungleiche Entwicklung von Einkommen und Vermögen machen.“ Deshalb sei es wichtig, so Hildebrand, dass Europa „sein von Solidarität geprägtes Wirtschaftsmodell wiederbelebt“. Zugleich kritisierte er „kurzfristige Gewinnmaximierung“ und exzessive Boni. In den vergangenen Jahren habe sich BlackRock „immer wieder für nachhaltige Geschäftsmodelle stark gemacht“.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.