Ranking der Dax-Aufsichtsräte: Wer holt auf, wer fällt zurück?

Eon, Bayer und Fresenius: Das sind die drei Aufsichtsräte, die im aktuellen Dax-30-Ranking der Personalberatung Russell Reynolds am meisten Boden gut gemacht haben. Eon holte gegenüber dem Vorjahr satte 22 Plätze auf und landete auf Platz 5 (Bayer: 15 Plätze auf Platz 10; Fresenius 12 Plätze auf Platz 15). Sicher: Über die Russell-Reynolds-Kriterien und deren Gewichtung könnte man lange streiten, so scheint uns beispielsweise die Kompetenz der AR-Mitglieder zu kurz zu kommen. Dennoch finden wir Rankings unterm Strich hilfreich, weil sie ein Schlaglicht auf die Zusammensetzung der Aufsichtsräte und wichtige „Qualitätskriterien“ werfen – von der Amtszeit der Mitglieder bis zu ihrer Mandatslast. Das renommierte Forschungsinstitut FAS Research hat deshalb übrigens im Auftrag der Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland und des Deutschen Corporate Governance Instituts eine wissenschaftlich fundierte Methodik entwickelt, die das zentrale Kriterium „Diversity“ erstmals umfassend messbar macht (und auf diese Weise endlich auch ein aussagekräftiges Dax-Diversity-Ranking ermöglicht). Wir werden in der nächsten Ausgabe darüber berichten – Sie dürfen gespannt sein.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.