Aufsichtsräte: Achtung, jetzt kommen die jungen Wilden!

In den letzten Wochen sind uns zwei Personalien ganz besonders aufgefallen: Kurz nachdem mit Fränzi Kühne (34) die jüngste Aufsichtsrätin eines börsennotierten Konzerns ihr Amt angetreten hatte, legte mit Ursula Ida Lapp (87) eine der ältesten Vertreterinnen ihrer Zunft ihr Mandat nieder. Und auch wenn die zeitliche Nähe Zufall ist, spricht sie Bände: In Deutschlands Kontrollgremien findet derzeit ein beispielloser Generationswechsel statt. Und das ist gut so. Denn auch, wenn erfahrene Manager unerlässlich bleiben, können Gründer, Digital Natives und andere junge Wilde die Bei-, Verwaltungs- und Aufsichtsräte der Republik ungemein bereichern. Schließlich bringen sie häufig wichtige Kompetenzen und andere Denkmuster in die Debatten ein – auch das ist Diversity!

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.