Aus den Gremien: Hörmann vom Aufsichtsrats- zum Vorstandschef

Der Bauzulieferer Schöck aus Baden-Baden hat den bisherigen Aufsichtsratschef Alfons Hörmann (56) zum Vorstandsvorsitzenden berufen. Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gehört dem Schöck-Aufsichtsrat seit 1998 an und leitete das Gremium seit 2003 – als direkter Nachfolger des Unternehmensgründers Eberhard Schöck. „Ich freue mich mit meiner Familie und unseren beiden Schöck-Stiftungen, dass Herr Hörmann nach zwei Jahrzehnten der sehr erfolgreichen und angenehmen Zusammenarbeit im Aufsichtsrat ab 2018 noch näher an unser Unternehmen rückt“, sagte Eberhard Schöck. Sein ehrenamtliches Engagement beim DOSB werde er fortsetzen, kündigte Hörmann an. Sein Nachfolger im Schöck-Aufsichtsrat wird der ehemalige Vorstandschef Nikolaus Wild (64), der bis 2014 amtierte. Die Schöck AG wurde 1962 gegründet und beschäftigt rund 800 Mitarbeiter.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.