Aus den Gremien: Busch verjagt AR-Chef von Pfeiffer Vacuum

Michael Oltmanns, Rechtsanwalt und Steuerberater bei der Wirtschaftskanzlei Menold Bezler in Stuttgart, legt sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender des TecDax-Unternehmens Pfeiffer Vacuum am 25. Oktober nieder. Grund für seinen Schritt ist die andauernde Kritik des Pfeiffer-Großaktionärs Busch an seiner Person. Oltmanns war deshalb auf einer turbulenten Hauptversammlung Ende Mai nicht entlastet worden.

Der Vorwurf: „wirtschaftliche Eigeninteressen“

Großaktionär Busch ist ebenfalls ein Pumpenhersteller und hält inzwischen 35 Prozent der Pfeiffer-Anteile. Busch unterstellt Oltmanns, der sich gegen eine komplette Übernahme ausgesprochen hat, „wirtschaftliche Eigeninteressen und fehlende Unparteilichkeit“. Oltmanns gehört dem sechsköpfigen Pfeiffer-Aufsichtsrat seit 1996 an und ist seit 2001 dessen Chef. Im Oktober soll ihn die Busch-Gesellschafterin Ayla Busch ersetzen. Außerdem soll Ex-Pfeiffer-CEO Wolfgang Dondorf, der die Busch-Pläne befürwortet, in den Aufsichtsrat rücken. Platz für ihn soll Berichten zufolge das Noch-Mitglied Wolfgang Lust machen.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.