Managergehälter: Weiterer Fondsriese kündigt Widerstand an

Institutionelle Investoren rückt immer enger zusammen: Im Juli hat auch die US-Fondsgesellschaft State Street Global Advisors angekündigt, hohe Managergehälter kritischer zu prüfen – und bei Exzessen dagegen zu stimmen. Der Fondsriese mit Sitz in Boston verwaltet mehr als 2,4 Billionen US-Dollar, ist weltweit an mehr als 10.000 Unternehmen beteiligt und stimmt pro Jahr über rund 4000 Vergütungssysteme ab. Davon habe man zuletzt aber nur 1000 näher analysiert und 300 schließlich abgelehnt, sagte Corporate-Governance-Chefin Rakhi Kumar in einem Interview mit der britischen Financial Times. Der Rest sei automatisch durchgewunken worden. Das werde künftig deutlich seltener der Fall sein, sagte Kumar, die zudem ankündigte, auf mehr Frauen in Führungspositionen zu drängen.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.