Richard Oetker (66) legt Ende Oktober wie erwartet sein Amt als Geschäftsführer der Nahrungsmittel-Sparte nieder. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, wird er bereits einen Tag später in den Beirat der Oetker-Gruppe wechseln und dort den Vorsitz übernehmen. Sein Nachfolger an der Spitze der Lebensmittelsparte wird der frühere Finanzchef Albert Christmann (53), der zu Jahresbeginn bereits die Führung des Gesamtkonzerns übernommen hatte – als erster familienfremder Manager.

Altersgrenze für Geschäftsführer überschritten

Richard Oetker verabschiedet sich aus dem operativen Geschäft, weil er die interne Altersgrenze für Geschäftsführer – 65 Jahre – überschritten hat. Als Vorsitzender des Beirats löst er seinen Bruder August (73) ab; weitere Mitglieder des Gremiums sind unter anderem  Barry-Callebaut-Verwaltungsratspräsident Andreas Jacobs und Otto-Chef Hans-Otto Schrader. Die Oetker-Gruppe beschäftigt zurzeit rund 33000 Menschen.