Digitale Transformation: Wie Versicherer ihre Aufsichtsräte umbauen

Die Assekuranz gehört zweifellos zu den Branchen, die in Sachen digitale Transformation noch besonders viel Arbeit vor sich hat. Analoge Vertriebsstrategien mit provisionsorientierten Vertretern müssen modernen Digital-Konzepten weichen, und der hohe Reformdruck sorgt vielerorts für eine hohe Fluktuation auf Managementebene – wie aktuell zum Beispiel beim Marktführer Allianz. Das muss jedoch kein schlechtes Zeichen sein: Frischer Wind ist in Umbruchphasen womöglich wichtiger als personelle Kontinuität.

Branchenfremde Aufsichtsräte erhöhen Digital-Expertise

Was uns darüber hinaus vorsichtig optimistisch stimmt: Die Branche schmort nicht mehr im eigenen Saft, sondern hat in den letzten Jahren neben verdienten Assekuranz- und Finanzmanagern auch branchenfremde Experten in die Aufsichtsräte berufen, die sich mit digitalen Transformationen auskennen und/oder Tech-Expertise mitbringen. So ist Ex-SAP-Chef Jim Hagemann Snabe Vize-Chef des Aufsichtsrats der Allianz SE, und der frühere Telekom-Primus René Obermann und Siemens-Boss Joe Kaeser überwachen die Deutschland-Tochter. Bei der Axa sitzt die Chefin des Hamburger Hafens, Angela Titzrath, im Aufsichtsrat. Wir meinen: Der Anfang ist gemacht, aber es ist noch Luft nach oben. Wie wäre es mal mit einem FinTech-Gründer oder einer ausgewiesenen Digital-Managerin?

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.