AWD vs. DVAG: Attacke gegen Aufsichtsratschef Bohl

Veronica Ferres, Ehefrau des früheren AWD-Chefs Carsten Maschmeyer, hat in der ZEIT schwere Vorwürfe gegen Friedrich Bohl erhoben. Der frühere Kanzleramtsminister und heutige Aufsichtsratsvorsitzende des Finanzvertriebs DVAG habe eine Rufmord-Kampagne gegen ihren Mann gestartet, sagte die Schauspielerin. Bohl habe einen Ex-AWD-Mitarbeiter, der Medien jahrelang mit Informationen über den AWD und Maschmeyer versorgte, „auf diesen teuflischen Weg geschickt und ihm viel Geld dafür gezahlt […], meinen Mann und seine frühere Firma zu seinem eigenen Wettbewerbsvorteil kaputt zu machen“.

„Menschlich zutiefst verwerflich“

Bohls Unterschriften stünden unter den Verträgen mit dem Ex-AWD-Mitarbeiter, so Ferres. „Das ist für mich höchste Wirtschaftskriminalität und menschlich zutiefst verwerflich.“ Ferres‘ Vorwürfe betreffen die Zeit, in der Bohl Vorstandsmitglied der DVAG war. 2009 wechselte er in den Aufsichtsrat, wo er direkt den Vorsitz übernahm. In dem Gremium sitzen darüber hinaus vor allem Mitglieder der Familie Pohl und hochrangige Versicherungsmanager. Bohl hat zu den Vorwürfen bislang nicht Stellung genommen.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.