Studie: Nur jeder dritte Aufsichtsrat recherchiert selbst

Laut einer aktuellen Studie, die die Wirtschaftskanzlei Hengeler Mueller gemeinsam mit dem Headhunter Heiner Thorborg erstellt hat, recherchieren nur 37 Prozent der Aufsichtsräte selbst. Für 91 Prozent ist der Vorstand sehr oft oder oft die Hauptinformationsquelle. Für die Studie, über die die WirtschaftsWoche in ihrer aktuellen Ausgabe exklusiv berichtet, wurden 1714 Aufsichtsratsmitglieder von 160 Dax-Unternehmen befragt.

Große Angst vor Haftung und Reputationsverlust

Ihre größte Sorge ist demnach die Haftung: Vier von fünf Kontrolleuren haben Angst, dass sie vom Vorstand in Anspruch genommen werden könnten oder gar ins Visier der Strafverfolgungsbehörden geraten – auch mit Blick auf aktuelle Fälle wie Arcandor und Balda. Immerhin 63 Prozent der Aufsichtsräte fürchten einen „Reputationsverlust“.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.