Reporting: Welche Dax-Konzerne ehrlich berichten

In der aktuellen Ausgabe berichtet das Manager Magazin über die „Investors-Darling“-Studie der Handelshochschule Leipzig zur Finanzkommunikation der 160 Dax-Unternehmen. Ein wesentlicher Faktor der Analyse war das „Reporting“, also die Qualität der Halbjahres- und Jahresberichte – und hier insbesondere die Frage, ob Konzerne offenlegen, inwieweit ihr Wachstum Akquisitionen zu verdanken ist. Die meisten verschleiern dies jedoch: Nur 29 Unternehmen legen der Studie zufolge in ihren Geschäftsberichten offen, wie stark sie ohne Übernahme(n) gewachsen wären.

Top: Telekom, Volkswagen und Merck

Die besten Reporting-Noten unter den Dax-30-Unternehmen erhielten die Deutsche Telekom, Volkswagen und Merck; im MDax überzeugte die Berichterstattung von Norma und Schäffler. Im TecDax schnitten Siltronic und Jenoptik gut ab (SDax: die Deutsche Beteiligungs-AG und der Büroversender Takkt). Schlechte Reporting-Noten gab‘s unter anderem für Siemens, Airbus und Dialog Semiconductor.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.