Galeria Kaufhof findet neuen Chef

Das gegen zunehmende Verluste kämpfende Warenhausunternehmen Galeria Kaufhof hat einen neuen Chef gefunden. Der Ende 2012 bei der Metro-Tochter Real ausgeschiedene Vertriebsgeschäftsführer Roland Neuwald (53) soll künftig die Kölner Tochter des kanadischen Konzerns Hudson’s Bay Company (HBC) führen und dort den Turnaround schaffen. Wolfgang Link, bislang in Personalunion Kaufhof-Chef und Leiter des europäischen HBC-Geschäfts, zieht sich auf den Europaposten zurück.

Der bis April amtierende Kaufhof-Leiter Olivier Van den Bossche hatte vor kurzem einen neuen Job bei Metro Cash &Carry gefunden. Beide Personalien zeigen: Zwei Jahre nachdem Metro die Tochter Kaufhof an HBC verkaufte, bestehen die alten Metro-Connections weiter – man kennt sich und hilft einander.

Dabei ist die Berufung Neuwalds wohl aus der Not geboren. Personalberater hatten den Kaufhof-Job längere Zeit vergeblich angeboten. Entweder die angesprochenen Manager wollten den Feuerstuhl als Deutschland-Statthalter des kriselnden kanadischen Konzerns nicht übernehmen. Oder aber sie waren Link zu teuer. Mehr als eine halbe Million Euro Jahresfixum plus Boni wollte der HBC-Mann nicht ausgeben.

Neuwald, der Real nach zwei Jahrzehnten „aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Ausrichtung“ verlassen hatte, war bescheiden genug, den Job zu diesen Konditionen anzunehmen. Allerdings verfügt er über keine einschlägige Erfahrung.

Zwar trägt Real wie Kaufhof die Bezeichnung Warenhaus im Firmennamen. Mit dem Geschäft von Kaufhof, Karstadt & Co. hat der Vertriebstyp seines früheren Arbeitgebers jedoch nicht allzuviel zu tun, eher mit einem Lebensmittel-dominierten Verbrauchermarkt.

Auf managermagazin weiterlesen…

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.