Familienunternehmen: John Cloppenburg mischt sich unters Volk

Wer in Düsseldorf bei Peek & Cloppenburg (P&C) einkauft, wird womöglich vom Junior-Chef persönlich beraten: Zweimal im Monat verkauft John Cloppenburg (48) höchstpersönlich Hosen, Blusen und Jacken, wie er jüngst dem Handelsblatt verriet. Er wolle selbst sehen, „welche Bedürfnisse und Wünsche die Kunden bei uns erfüllt bekommen möchten“, sagt der Unternehmerspross, der in der Geschäftsführung sitzt und von der Familie zu ihrem Sprecher auserkoren wurde. Leiter des Führungsgremiums ist allerdings noch immer sein Vater Harro Uwe Cloppenburg (77).

Digitalisierung & Leadership: Raus aus dem Elfenbeinturm  

Die neue Nahbarkeit ist ungewöhnlich für die öffentlichkeitsscheue Familie – und womöglich ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Transformation. Schließlich steht der stationäre Handel angesichts der Digitalisierung in ganz besonderem Maße vor Herausforderungen. Das macht es wichtiger denn je, dass sich Familienunternehmer nicht in Villen oder luxuriösen Büros verschanzen, sondern rausgehen und herausfinden, wie die Kunden von heute ticken. Wir sind jedenfalls gespannt, was John Cloppenburg als Verkäufer lernt – und welche Schlüsse er daraus zieht.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.