Aus den Gremien: Utz Claassen holt Jürgen Fitschen in den Aufsichtsrat

Der frühere EnBW-, VW- und Sartorius-Manager Utz Claassen ist neuer Vorstandschef des Medizintechnikherstellers Syntellix. Der 54-Jährige hatte das Hannoveraner Unternehmen 2008 mitgegründet, ist seither dessen Hauptaktionär und war bislang Aufsichtsratschef. Hauptprodukt von Syntellix ist ein bei Knochenbrüchen verwendbares Implantat, das sich im Humangewebe selbst abbaut. Lange war auch Ex-AWD-Chef und Finanzinvestor Carsten Maschmeyer an Syntellix beteiligt, bevor er Ende 2016 nach einem heftigen Streit mit Claassen ausstieg. Dass Letzterer nun den Vorstandsvorsitz übernimmt und seinen Vorgänger zum Thomas Mayer zum Finanzchef degradiert, war nach Unternehmensangaben der Wunsch von Aufsichtsratsmitgliedern und Investoren.

Die nächste Doppelspitze für Fitschen – diesmal mit Frau Claassen

Zugleich verkündete Syntellix eine weitere prominente Personalie: Der ehemalige Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen (69) ist als „Schlüsselinvestor“ eingestiegen und soll auf der nächsten Hauptversammlung in den Aufsichtsrat gewählt werden. Danach soll er das Gremium gemeinsam mit Claassens Ehefrau Annette führen, die bis dahin als alleinige Aufsichtsratschefin fungiert. Es dürfte Fitschen also zugute kommen, dass er bei der Deutschen Bank schon Erfahrung mit einer Doppelspitze gesammelt hat. Der ehemalige Spitzen-Banker sei zudem „einer der bestvernetzten, kompetentesten und anständigsten Menschen“, denen er je begegnet sei, lobte Classsen, der Syntellix bald an die Börse führen will – entweder in Singapur, in Shanghai oder in New York.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.