Aus den Gremien: Ringier-CEO Walder wird Verwaltungsratschef

Marc Walder, derzeit CEO des Schweizer Medienkonzerns Ringier, soll zum Verwaltungsratsvorsitzenden des Familienunternehmens aufrücken. Der 52-Jährige werde „in absehbarer Zeit“ den 68-jährigen Patriarchen Michael Ringier als Präsident des Kontrollgremiums ablösen, teilte das Unternehmen mit. Zudem hat Walder gerade zehn Prozent der Ringier-Anteile von Michael Ringier und dessen Schwestern Annette und Evelyn gekauft, die jeweils gleichviele Anteile abgaben.

Vom Tennis-Profi zum Medienunternehmer

Walders Aufstieg ist ungewöhnlich: In jungen Jahren war er Tennisprofi und gewann zwei Landesmeisterschaften im Doppel, kam aber nicht über Platz 403 in der Weltrangliste hinaus. Nach seiner Tenniskarriere heuerte er als Hilfskraft in einer Zeitschriftenabteilung von Ringier an und avancierte dann zunächst zum Redakteur und später zum Chefredakteur (u. a. der „Schweizer Illustrierten“), bevor er ins Management wechselte. Favorit auf Walders Nachfolge auf dem Vorstandsvorsitz ist Robin Lingg, der Sohn von Evelyn Lingg-Ringier. Der 38-Jährige ist seit 2014 Mitglied des Group Executive Boards und verantwortet dort die Online-Marktplätze des Verlags

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.