Börsengänge: Wer sind die Aufsichtsräte der Neulinge?

Die IPO-Saison 2018 hat begonnen: Ende letzter Woche ging der Grünwalder Arzneimittelspezialist Dermapharm Holding an die Börse, am Dienstag folgte der Essener Wohnimmobilien-Entwickler Instone Real Estate. Im Vorfeld widmeten sich Analysten und Finanzjournalisten wie gewohnt ausführlich den Finanzkennzahlen, aber – mal wieder – allenfalls am Rande Corporate-Governance-Kriterien. Aus unserer Sicht ein Fehler: Während Kennzahlen viel über die Vergangenheit und wenig über die Zukunft verraten, ist es bei Faktoren wie der Besetzung des Aufsichtsrats oder den Managergehältern genau umgekehrt.

Webseiten enthalten überschaubare Governance-Infos

Allerdings muss man dazu sagen: Die Börsen-Neulinge machen es Interessenten nicht leicht; Informationen zum Thema Governance sind rar. So haben wir auf der Webseite der Instone Real Estate, die als niederländische B. V. firmiert, zwar detaillierte Angaben zu den Geschäftsführern gefunden, aber vergeblich nach Hinweisen auf ein (etwaiges) Kontrollgremium gesucht. Und auf der Homepage der Dermapharm Holding SE stand in der Rubrik „Corporate Governance“ zuletzt: „Die Inhalte dieser Seite werden zu gegebener Zeit ergänzt.“ Immerhin stellt das Unternehmen seine drei Aufsichtsräte vor: Firmengründer und Großaktionär Wilhelm Beier, Bau-Manager Erwin Kern sowie der ehemalige Axel-Springer-Finanzchef und heute Zalando-Aufsichtsratschef Lothar Lanz (69).

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.