Aufsichtsrat der Woche: Werner Conrad nimmt es mit Amazon auf

Es klingt hochambitioniert: Mit einer eigenen Plattform will der Elektronik-Händler Conrad aus dem bayrischen Hirschau zum zentralen Dienstleister für vernetztes Wohnen („Smart Home“) werden. Damit tritt das Familienunternehmen gegen Tech-Giganten wie Amazon oder Google an.  „Ist das die Chuzpe, die ein Mittelständler braucht, um im digitalen Zeitalter zu überleben?“, fragt das Handelsblatt. „Oder übernimmt sich da einer?“ Wir meinen: Für Letzteres spricht wenig.

Zwei Digital-Experten im Conrad-Verwaltungsrat

Denn ein Blick auf die Corporate Governance zeigt: Hier ist kein testosterongesteuerter Hasardeur oder selbstverliebter Patriarch am Werk, sondern ein sachlicher Unternehmer, der seine Grenzen kennt. Werner Conrad (57) hat schon vor einigen Jahren einen familienfremden Manager als CEO engagiert und führt seitdem den Verwaltungsrat der Conrad Electronic SE. Und in das vierköpfige Gremium hat er keine Abnicker geholt, sondern kompetente Experten: Neben dem renommierten Familienunternehmen-Experten Rainer Kirchdörfer sitzen mit XING-Chef Thomas Vollmöller und Lea-Sophie Cramer (29, Ex-Rocket-Internet-Managerin und Gründerin des Online-Erotikshops Amorelie) gleich zwei ausgewiesene Digital-Experten. Die wird er im Wettbewerb mit Amazon & Co. auch brauchen.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.