Axel Springer: Vita holt Knobloch und Karp in den Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat des Medienkonzerns Axel Springer („Bild“, „Welt“) hat Iris Knobloch (55) und Alexander Karp (50) als neue Mitglieder nominiert. Sie sollen auf der Hauptversammlung am 18. April als Nachfolger von US-Investor Bill Ford (56) und Ex-Springer-Vorstand Rudolf Knepper (72) in das neunköpfige Gremium gewählt werden. Knobloch ist Präsidentin von Warner Bros. in Frankreich und verfügt laut Aufsichtsratschef Giuseppe Vita (82) „über langjährige und umfassende Kenntnisse der internationalen Medienbranche“. Sie hat unter anderem in München studiert und zu Beginn ihrer Karriere für die Wirtschaftskanzlei Noerr gearbeitet.

Digitaler Vordenker und Multi-Aufsichtsrätin

Die 55-jährige sitzt bereits in einigen Aufsichtsgremien (zum Beispiel bei Accor Hotels) und wird im April zudem ins Board der Investmentbank Lazard einziehen. Der zweite designierte Springer-Aufsichtsrat Alex Karp soll für mehr Digital-Expertise sorgen. Er sei „einer der erfolgreichsten und wichtigsten Vordenker der Digitalwirtschaft“, lobt Vita. Der 50-jährige US-Amerikaner hatte 2004 gemeinsam mit seinem Stanford-Studienkollegen Peter Thiel und weiteren Investoren das Software-Unternehmen Palantir Technologies gegründet. Das Duo Knobloch/Karp werde „einen wertvollen Beitrag für die digitale und internationale Weiterentwicklung der Axel Springer SE leisten“, meint Vita.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.