Von Alex Karp bis Diane Green: Die interessantesten Neu-Aufsichtsräte

Während die HV-Saison näher rückt, nominieren immer mehr Unternehmen neue Kandidaten für ihre Aufsichtsräte. Und wer sich die Personalien näher anschaut, wird feststellen: Die Professionalisierung setzt sich fort und scheint sogar Fahrt aufzunehmen; neben kompetenten Experten ziehen immer öfter auch Querdenker und Überraschungskandidaten in die Gremien ein. So glückte Axel-Springer-Aufsichtsratschef Giuseppe Vita mit dem Digital-Vordenker und Palantir-Chef Alex Karp ein wahrer Coup. Und auch der zweite Neuzugang, die französische Warner-Bros.-Präsidentin Iris Knobloch, dürfte das Gremium bereichern.

Neuzugänge: Mehr Vielfalt – aber nicht automatisch bessere Gremien

SAP und die Deutsche Börse haben mit der Google-Managerin und Cloud-Spezialistin Diane Green sowie der Schweizer Pictet-Bankerin Barbara Lambert ebenfalls Kandidaten nominiert, die nur Insider auf dem Zettel gehabt haben dürfen. Und die Liste ließe sich fortsetzen – etwa mit Ex-Gesundheitsminister Philipp Rösler beim Börsenneuling Siemens Healthineers oder der vor allem in Frankreich gut vernetzten Aufsichtsrätin Pamela Knapp bei Lanxess. Wir meinen: Der Mut zu überraschenden Kandidaten wird die Vielfalt in den Aufsichtsräten erhöhen – und die Gremien damit besser machen. Zumindest, wenn es gelingt, die Neuzugänge zu integrieren (dazu nächste Woche mehr).

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.