Jim Hageman Snabe: Siemens-Aufsichtsratschef attackiert Facebook

Nach dem Datenskandal um Facebook hat sich Jim Hagemann Snabe zu Wort gemeldet: Er habe seinen Facebook-Account soeben deaktiviert, twitterte der Aufsichtsratschef von Siemens Ende vergangener Woche – und forderte andere Manager indirekt auf, es ihm gleich zu tun: Es sei höchste Zeit für „responsible #Leadership on #socialmedia“, so der langjährige SAP-Chef. Facebook steht massiv in der Kritik, seit sich herausgestellt hat, dass sich die umstrittene Analysefirma Cambridge Analytica im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen Daten von bis zu 50 Millionen Facebook-Nutzern besorgt hatte.

Datenschutz & Algorithmen: Facebook droht strengere Regulierung

Cambridge Analytica arbeitete damals für Donald Trump hat diese Daten offenbar genutzt, mithilfe einer Software Rückschlüsse auf Charaktereigenschaften und politische Präferenzen der Nutzer zu ziehen – und die dann via Facebook gezielt mit politischen Botschaften zu versorgen („Micro-Targeting“). Die Betroffenen seien erst ausspioniert und dann manipuliert worden, kritisieren Datenschützer. Politiker in aller Welt haben deshalb eine strengere Regulierung für Facebook angekündigt. Auch Aktionäre üben harsche Kritik – haben aber wenig Möglichkeiten zur Einflussnahme, weil Facebook-Chef Mark Zuckerberg mehr als 50 Prozent der Stimmrechte auf sich vereint.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.