In der HV-Saison kommen Unternehmen jenseits des Dax häufig zu kurz. Dabei gibt es auch bei Deutschlands Mittelständlern interessante Personalien – zum Beispiel bei der Wittenstein SE im baden-württembergischen Igersheim, einem Spezialisten für mechatronische Antriebstechnik mit rund 2400 Mitarbeitern in aller Welt. Dort ist Anfang April Karl-Heinz Streibich (66) in den Aufsichtsrat eingezogen. Der scheidende CEO der Darmstädter Software AG ersetzt den ehemaligen hochrangigen Volksbank-Manager Manfred Biehal, der bislang als stellvertretender Aufsichtsratschef fungierte.

Dürr, Healthineers, Telekom: Streibich sammelt Mandate

Vorsitzender des sechsköpfigen Gremiums bleibt der Familienunternehmer Manfred Wittenstein. Zu den weiteren Mitgliedern gehören der Physiker, Unternehmensberater und Multi-Aufsichtsrat Stefan Reineck sowie der BWL-Professor Ronald Gleich. Für Neu-Mitglied Streibich, der die Software AG im Juli verlässt, ist es das zweite Mandat binnen kurzer Zeit: Er gehört darüber hinaus dem neuen Aufsichtsrat von Siemens Healthineers an. Darüber hinaus beaufsichtigt Streibich unter anderem die Dürr AG und die Deutsche Telekom.