Aktueller hätte das Thema kaum sein können: Kurz nachdem die USA und Großbritannien Russland eine breit angelegte Cyber-Attacke vorgeworfen hatten, kamen am Dienstag und Mittwoch Vorstände und Aufsichtsräte aus aller Welt auf dem Global Cyber Forum in Genf zusammen – darunter auch eine achtköpfige Delegation der Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD), die zu den Co-Organisatoren des Events gehörte.

„Zentraler Faktor für nachhaltigen Unternehmenserfolg“

Dort diskutierten sie mit namhaften Experten von Beratungsgesellschaften wie KPMG, Versicherungen wie AIG und Behörden wie dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) über aktuelle Gefährdungen, Herausforderungen und Lösungsansätze. In Genf sei einmal mehr deutlich geworden, berichtet ein Delegationsteilnehmer, das Cybersicherheit ein „ganz zentraler Faktor“ für das Überleben und den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens ist. Aufsichtsräte müssten sich deshalb noch intensiver mit der Thematik befassen als bislang.